Next Generation Mini Drivers!

Herzlich willkommen!



Hallo Zusammen,

Ich heiße Marcel Schlimm (geb. Roßbach) und bin am 11.04.1994 in dem schönen Rheinland geboren.

Meine Geschichte, wie ich zu einem Mini-Narr geworden bin, fing im Kindesalter an. 

Als ich 8 Jahre alt war, bekam ich zu Weihnachten ein Kinderauto mit Benzinmotor geschenkt. Es stellte sich schnell raus, dass es einfach nicht mit einem richtigen Auto zu vergleichen war. Nach zwei Jahren kam meine Großmutter auf die glorreiche Idee: “Was wäre denn mit einem alten Mini, der ist ja schließlich nicht viel größer als das Kinderauto!”.

Daraufhin verkauften wir das Kinderauto wieder und holten meinen ersten Mini, mit dem ich dann immer über unseren Hof düste :). Nach 2 Jahren hatten wir eines Tages eine Karte von einem Miniclub im Briefkasten. Wir fragten nach, ob es eine Altersgrenze geben würde, woraufhin die Gründerin es verneinte und total begeistert war, dass jemand so jungen Alters im Besitz eines Minis ist. Nach dem ersten Treffen war der Virus entfacht. Von da an fing ich an, mit anderen Clubmitgliedern (die einige Jahre älter als ich waren) an Minis zu schrauben.

So kam es dann dazu, dass ich mir einen Mini zulegte, den ich komplett neu aufbaute und dann wieder verkaufte. Mit den Jahren wurden es immer mehr, sodass ich mittlerweile schon 10 Minis hatte, welche ich immer wieder in Zusammenarbeit mit meinem Großvater neu aufbaute und verkaufte, bis ich irgendwann an meinem Ziel angekommen war und mir einen Mini “Blue Star” leisten konnte. Diesen musste ich leider nach einiger Zeit wieder verkaufen, da ich Geld brauchte. Ab dem Zeitpunkt war für ein paar Jahre das Hobby “Mini” erstmal eingeschlafen, meine Seele brannte für den kleinen Engländer jedoch weiter. In diesem Jahr konnte ich dann endlich mein Hobby wieder aufleben lassen und bin nun stolzer Besitzer eines Mini Mpi Bj 97.

 

LG Marcel



Update 08.08.2018

Da war ich nun stolzer Besitzer meines 97er Mpi Sportpack, einige Monate vergingen.

 

Auf dem Kölner Mini-Treffen lernte ich Max kennen, der zufällig in meiner Nähe wohnte.

Nach einigen Treffen und privaten Ausfahrten, wollten Max und ich an meinem Mini bei ihm zu Hause auf der Grube die Lenkmanschetten wechseln.

Jedoch kam es nicht mehr dazu, da wenige Meter vor seinem Zuhause meine Bremsen versagten und ich einem Auto hinten drauf geknallt bin.


Mein schöner grüner Mini war nun nicht mehr fahrtauglich. Klar, man hätte ihn wieder hinbekommen, da aber zwischenzeitlich noch zwei weitere Minis bei mir ihr zu Hause gefunden haben war es für mich unmöglich, ein weiteres Projekt in der Garage stehen zu haben, zumal der Grüne mein "Daily" Mini war.

Also musste er weg und ein neuer her.

Nun habe ich einen schwarzen Mpi Bj 98 British Open, mit stolzen 80PS dank DGH Tuning, welches damals bei manchen Händlern beim Kauf angeboten wurde.

Naja, wie soll ich sagen, der Mini-Virus hat seinen Lauf genommen. Nun hatte ich zwischenzeitlich einen Spi sowie einen "Blue Star" gekauft, um beide fertig zu machen. Nachdem das Projekt SPI abgeschlossen war und ich diesen verkauft hatte, ging das Spiel weiter. Wie oben zu Lesen, war mein Traum immer das Sondermodell "Blue Star". Leider war von dem bereits gekauften die Karosse nicht mehr zu gebrauchen. Eigentlich wollte ich ihn von Grund auf neu aufbauen, aber wie Gott so will, passierte das, was nicht passieren sollte! Im Internet stand ein "Blue Star" zum Verkauf, sogar hier in Köln. Also schaute ich ihn mir an. Es stimmte einfach alles, sodass er gekauft werden „musste“.

Immerhin hatte ich mir so einen Haufen Arbeit plus einen Haufen Geld gespart.

 

Ich denke das reicht erstmal, um euch an meiner „Krankheit“ teilhaben zu lassen.

Ich sage immer, ich kann nix dafür. Mini ist einfach eine Krankheit :D